Hainer See im Leipziger Neuseenland

Hainer See im Leipziger Neuseenland

Der Hainer See besticht nicht nur mit seiner zentralen Lage im Leipziger Neuseenland sondern auch mit ausreichendem Flächenangebot für Tourismus, Sport, Freizeit und Erholung bei bester Verkehrserschließung. Darüber hinaus verfügt er mit markanten Steiluferbereichen im Norden und im Osten, mit der "Haubitzer Bucht" im Süden und mit dem "Kippendamm" gegenüber dem Kahnsdorfer See im Westen über hervorhebenswerte landschaftsgestalterische Alleinstellungsmerkmale.

Wassertouristisch bildet das neue Standgewässer einerseits eine "Keimzelle", die für eine vom Hafen in der "Lagune Kahnsdorf" ausgehende eigenständische Entwicklung ausreichend groß ist. Andererseits besteht die Aussicht, den See über die Pleiße an den "Leipziger Wasserknoten" anzubinden. Eine Besonderheit am Hainer See bildet die Ortslage Kahnsdorf, die als fester Bestandteil der einstigen "harmonischen Landschaften" zwischen Leipzig und Altenburg schwere Zeiten an der Tagebaukante zu überstehen hatte, ehe die Stilllegung der Förderstätte und die Braunkohlesanierung seit 1993 neue Perspektiven erschlossen.

Bereits heute stehen den Touristen und Besuchern am Hainer See zahlreiche Unterkunftsmöglichkeiten und Freizeitangebote zur Verfügung. 

Karte vom Hainer See



02_Events_200x300